Vergleichstest: Sedona, Excalibur oder Severin

Welcher Dörrautomat ist nun der Richtige für mich?

Meine Geschichte, wie ich überhaupt zum Dörren oder besser zum Dörr-Fan wurde, haben Sie vielleicht gelesen?! Wie dem auch sei… Nachdem fest stand, dass ein Dörrgerät in meiner Küche Einzug halten sollte, um die Haltbarmachung meiner geliebten Rohkost zu sichern , machte ich mich auf die Suche nach dem passenden Gerät.

Für den Fall, dass Sie bereits einen Dörrautomaten besitzen, wissen Sie ganz genau, was mich erwartete. Richtig: Ein riesiges Angebot an Dörrautomaten, große und kleine, preiswerte und teure, schöne und nicht so schöne Obsttrockner und sonstige Merkmale – mir fehlte jegliche Übersicht.

Dörrobst

Ich war Anfänger beim Thema Dörren, woher sollte ich also wissen, welcher Dörrautomat zukünftig an meine Seite gehört? Es sollte ja nicht einfach nur ein Obsttrockner werden. Ich musste also eine Übersicht erstellen und herausfinden...

  • Was ein Dörrautomat können muss inkl. Berücksichtigung meiner Bedürfnisse
  • Welche Dörrautomaten etwas können, was womöglich kein Mensch braucht.
  • Wie mein Verhalten beim Dörren ist. Also ob ich einen regelrechten „Industrie-Dörrer“ brauche oder ob es auch der kleine Obsttrockner für die Haltbarmachung tut.

Wenn ich das Angebot kenne und das beantworten kann, so wusste ich, kann ich als nächstes den Markt sondieren und mir jedes einzelne Gerät einmal genau anschauen. Was soll ich Ihnen sagen, ich bin von Hause aus Ökonom und machte daraus natürlich ein professionell strukturiertes „Dörrgerät Projekt“ inkl. aller Zutaten, die ich so gelernt hatte. Ich wollte schließlich meine Entscheidung auf fundierte Basis stellen.

Es galt also, ein Anforderungsprofil zu erstellen, den Markt zu analysieren, Vergleichsparameter zu erarbeiten und zu priorisieren, sonstige Risiken zu bewerten und abschließend stand in meinem Projektplan als letztes Arbeitspaket „Entscheidung zum passenden Dörrgerät treffen“. Das nenne ich doch mal eine wirkliche Verknüpfung der gelernten Theorie mit der realen Praxis, natürlich alles perfekt in einer Übersicht dargestellt.

Aber dafür können Sie sich auf die Qualität meiner Ergebnisse verlassen und das ist doch das einzige, was bei diesem großen Angebot an Dörrautomaten zählt.

Meine Schritte zum perfekten Dörrautomat in der bunten Welt der Küchenmaschinen

Schritt 1 war das Anforderungsprofil, im Klartext: was muss mein zukünftiger Dörrautomat können. Nun – zunächst einmal dörren! Aber, glauben Sie mir, dass ist bei weitem nicht alles.

Mein Dörrautomat sollte:

  1. Gute Ergebnisse beim Dörren erzielen – die Vitamine sollen bei der Haltbarmachung erhalten bleiben
  2. Obst, Kräuter, Rohkost-Brot, Gemüse dörren – mir also Vielfalt bieten
  3. leise in meiner Küche sein – Umwelt ist laut genug
  4. nicht zu wenig Dörrmenge, aber auch nicht zu viel im Ergebnis liefern
  5. in meine Küche passen – das war eher Anforderung meiner Gattin
  6. bequem zu reinigen und energiesparend sein
  7. sich preislich im gehoben Mittelfeld bewegen – Qualität hat ihren Preis

basilikum trocknen Bei meiner Recherche habe ich bewusst Geräte aus unterschiedlichen Preiskategorien gesucht und bin auf folgende Dörrautomaten gestoßen: Excalibur, Sedona, Ezidri, Dörrex Stöckli, Rommelsbacher, Bielmeier und Severin.

Die Reihenfolge kommt nicht von ungefähr, sondern ist nach Preisen gelegt. Der Excalibur und Sedona sind mit gut 500-600 Euro die teuersten Geräte und Severin ist mit 40 Eur der Preisführer.

Gewinner der Kategorie 1

Welcher Dörrautomat kann am besten Rohkost ohne Verlust der Vitamine dörren?

In Kategorie 1 war mir das Dörrergebnis wichtig. Im Grunde schneiden die Dörrautomaten hier ungefähr gleich gut ab. Jedoch habe ich unterschiedlichste Testberichte gefunden, der aktuellste aus 2012. In diesem Testbericht hat Sedona als Dörrautomat gewonnen und zwar im Hinblick auf das Dörrergebnis, Möglichkeit zur Temperatureinstellung (Zeitschaltuhr), Beschaffenheit der Dörrgitter und Handhabung der Dörrautomaten, also Bedienung und Reinigung. Viele Meinungen zu diesem Gerät sind positiv, wenn Sie sich einmal im Netz umschauen. trocken pilze

Gewinner der Kategorie 2

Welcher Dörrautomat kann nicht nur Obst sondern Kräuter, Pilze, Gemüse und Brot, also fast jegliche Art der Lebensmittel trocknen?

In Kategorie 2 ging es um vielfältige Einsatzmöglichkeiten der Dörrautomaten. Da bin ich auf den Sedona und den Stöckli Dörrex aufmerksam geworden. Beide Dörrautomaten sind perfekt, wenn ich Kräuter, Gemüse, Obst, Pilze und Früchte trocknen möchte. Bei wirklich ausgeklügelten Speisen, bei denen man Lebensmittel in großen Mengen trocknen möchte, scheint der Excalibur Dörrautomat das richtige Gerät zu sein. Aber Systemgastronom wollte ich nicht werden und insofern würde ich ein Dörrgerät mit 5 Sterne Auszeichnung hinsichtlich Riesenmengen nicht benötigen.

Gewinner der Kategorie 3

Welcher Dörrautomat ist König der leisen Küchenmaschinen?

Kategorie 3 stellte den Geräuschpegel in den Vordergrund. Klarer Gewinner: Sedona! Dieser Dörrautomat ist im Normalbetrieb leise und hat noch einen Flüstermodus inkl. (warum haben den eigentlich nicht auch meine Kinder?!). Kein anderes Gerät kann diesen geringen Geräuschpegel bieten, ich könnte den Dörrautomat sogar ins Schlafzimmer anstatt in die Küche stellen. Aber das wollte meine Frau dann doch nicht.

tomaten trocknen

Gewinner der Kategorie 4

Welcher Dörrautomat hat die richtige Anzahl an Einschüben?

Bei Kategorie 4 überprüfte ich die einzelnen Größen der Dörrautomaten mit Blick auf die Anzahl der Dörrgitter. Da gibt es Dörrautomaten, die nur mit einer geringen Anzahl Dörrgitter trocknen (mit 4 Einschüben), andere haben 9 Dörrgitter, und dann gibt es sogar Dörrautomaten mit 30 Einschüben. Also alles, was das Herz begehrt.

Meins wollte beim Thema Haltbarmachung das gesunde Mittelmaß und das liegt bei ca. 9 Einschüben. Außerdem wollte ich ganz nach Belieben mal größere und mal kleinere Mengen auf dem Dörrgitter trocknen. Excalibur ist der Profi, wenn es um richtig große Mengen geht, ein wahres Industrie Dörrgerät. Sedona, Stöckli Dörrex und im Grunde auch der Ezidri haben Dörrgitter, die größere Mengen Lebensmittel und Zutaten genauso gut zubereiten wie kleinere - sie waren somit in dieser Kategorie Sieger.

Dörrobst

Gewinner der Kategorie 5

Welcher Dörrautomat passt in meine 5 Sterne Küche?

Kategorie 5 stand im Zeichen des Designs. Das überließ ich dann meiner Frau, schließlich war sie diejenige, die unser Heim zu einem gemütlichen Zuhause hat werden lassen. Und dafür hat sie wirklich ein Händchen. Ich zeigte ihr die unterschiedlichen Dörrautomaten und fragte, welches Gerät ihr am besten gefällt. Sie hat sich ganz klar für Sedona und Excalibur entschieden – was mich nicht wundert, die beiden Geräte sind übrigens die teuersten!

Gewinner der Kategorie 6

Welcher Dörrautomat ist am einfachsten zu reinigen und zu bedienen?

Kategorie 6 war für die einfache Bedienung und den ökologischen Fußabdruck verantwortlich, also die Frage nach energiesparenden Geräten. Auch da waren Excalibur und Sedona weit vorn, insbesondere die moderne digitale Bedienung beim Sedona hat mich schnell überzeugt.

äpfel trocknen

Gewinner der Kategorie 7

Welcher Dörrautomat ist das erschwinglichste Gerät?

Die letzte Kategorie 7 überprüft die Preise der Dörrautomaten. Hier liegen Severin, Bielmeier und Rommelsbacher vorn. Excalibur ist Spitzenreiter, während Sedona und Ezidri im gehobenen Mittelfeld liegen. Für mich kam aufgrund der Kategorien 1 bis 6 keines der Billiggeräte in Frage, die Entscheidung lag zwischen Excalibur, Sedona und Ezidri.

Mein ganz persönlicher Gewinner

Welcher Dörrautomat steht in meiner Küche?

Sie können ja selbst die einzelnen Kategorien auszählen, um meinen Favoriten zu wissen. Aber ich wollte Ihnen ja schließlich mein Ergebnis präsentieren: Es ist der Sedona Combo geworden – er hat mich in allen Punkten überzeugt! Seit einiger Zeit ist er mittlerweile im Einsatz und ich kann bislang nichts an diesem Dörrautomat finden, was meine Entscheidung in Frage stellt. So, nun konnten Sie diesen Prozess gemeinsam mit mir erleben. Vielleicht hilft es Ihnen bei der Auswahl Ihres Dörrautomaten. Schließlich müssen meine Anforderungen nicht auch die Ihren sein.